• Insolvenzverwalter Dr. Frank Kebekus verkauft Geschäfte der Jansen Textil  GmbH und der Kettenbach GmbH an die Hamburger Wünsche Group
  • Operative Geschäfte in den übrigen Gruppengesellschaften laufen auch nach Insolvenzeröffnungen weiter

 

Bergkamen, 2. Juni 2016 – Die Investorenprozesse für die Aktivitäten der Steilmann-Unternehmensgruppe haben zu einem weiteren Erfolg geführt. Nach der Veräußerung der Geschäftsaktivitäten der Nienhaus & Lotz (N&L) Global Player Business GmbH schloss der Insolvenzverwalter Dr. Frank Kebekus nun Vereinbarungen zur Veräußerung der Geschäftsbetriebe der Jansen Textil GmbH in Wesseling nahe Köln und der Kettenbach GmbH in Frickenhausen bei Stuttgart.

 

Käufer ist in beiden Fällen die Wünsche Group in Hamburg, ein international agierendes Handels- und Dienstleistungsunternehmen. Die Übernahme, über deren Konditionen Stillschweigen vereinbart wurde, findet im Rahmen von Asset Deals statt. Die Wünsche Group übernimmt hierbei insbesondere nahezu alle der rund 120 Mitarbeiter in beiden Gesellschaften.

 

Jansen Textil und Kettenbach gehören zum Geschäftsbereich „Discount“ der Steilmann Holding AG, die indirekt 89,1 % der Anteile an der börsennotierten Steilmann SE hält. Jansen Textil ist in den Warenbereichen Tag- und Nachtwäsche, Sport- und Funktionswäsche, Strumpfwaren und Casualwear tätig. Jansen Textil erzielt inzwischen 70 % seines Umsatzes im Marken- und Lizenzbereich, u.a. Walt Disney, Carlo Colucci, Uncle Sam und insbesondere mit dem Flächenkonzept der Marke Roadsign. Kettenbach produziert vornehmlich Feinstrumpfhosen und Socken im Bereich Eigen- und Lizenzmarken.

 

Das Amtsgericht Dortmund hatte am 1. Juni 2016 über die veräußerten Gesellschaften das Insolvenzverfahren eröffnet. Ebenso fand am 1. Juni bei einer Reihe weiterer Gesellschaften der Steilmann-Gruppe die Insolvenzeröffnung statt, darunter bei der Steilmann Holding AG und der Steilmann SE. Wie angekündigt, laufen die Geschäfte in allen Gruppengesellschaften ohne Einschränkungen weiter. Ziel ist unverändert, in den kommenden Wochen für weitere Teile der Modegruppe Zukunftslösungen zu finden. Der Insolvenzverwalter befindet sich dazu in teilweise weit fortgeschrittenen Verhandlungen.

                       

Medienkontakt:

Frank Elsner

Frank Elsner Kommunikation  für Unternehmen GmbH

Tel.: +49 – (0) 54 04 – 91 92 0

Mail: frank.elsner@elsner-kommunikation.de

 

·     Bietergesellschaft hält nun 58,69 Prozent an Adler

·     Weitere Annahmefrist für Übernahmeangebot beendet

·     Steilmann Holding AG erreicht zukünftig über eine Milliarde Euro Umsatz

 

Bergkamen, 4. Juni 2013. Mit Ende der weiteren Annahmefrist für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot ist die Übernahme der Adler Modemärkte AG durch die Steilmann/Equinox-Bietergesellschaft S&E Kapital GmbH abgeschlossen. Die Frist endete am 29. Mai 2013 um 24:00 Uhr. Die von Steilmann mehrheitlich kontrollierte S&E Kapital hält nach Abschluss der Transaktion 58,69 Prozent an der Adler Modemärkte AG.

Die genaue Höhe der Beteiligung errechnet sich aus dem übernommenen 49,96-prozentigen Aktienpaket des vorigen Großaktionärs BluO, den im Rahmen des Übernahmeangebots angedienten 3,93 Prozent und dem von Adler selbst gehaltenen Aktienanteil von 4,8 Prozent. Dieser wird dem neuem Ankeraktionär zugerechnet.

 

Steilmann Gruppe erreicht zukünftig über eine Milliarde Euro Umsatz

 

Nach der Übernahme der Mehrheit an der Adler Modemärkte AG sollen die Adler-Jahresabschlüsse zukünftig im Jahresabschluss der Steilmann Holding AG, der Muttergesellschaft der Steilmann Gruppe, konsolidiert werden. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte Adler einen Umsatz von 506,1 Millionen Euro. „Durch die Übernahme wird der Umsatz der Steilmann Gruppe zukünftig bei deutlich über einer Milliarde Euro liegen. Unsere Position als einer der führenden europäischen Textilkonzerne wird dadurch  gestärkt“, sagt Dr. Michele Puller, CEO der Steilmann Holding AG.

 

Über Steilmann Holding  

Die Steilmann Holding AG ist ein international expandierender Textilkonzern mit weltweit rund 7.000 Mitarbeitern in 18 Ländern, davon rund 1.900 in Deutschland. Der Konzern mit Hauptsitz im nordrheinwestfälischen Bergkamen ist in den Geschäftsbereichen Fashion und Home Textile tätig.

Zu den Kunden zählen Europas führende Einzelhandelsketten, in deren Auftrag Steilmann sämtliche Textilprodukte des Geschäftsbereichs Home Textile entwickelt, vermarktet, produziert und verkauft. Im Geschäftsbereich Fashion bietet Steilmann  zudem Produkte und Kollektionen unter Eigenmarken an. Derzeit betreibt Steilmann mit den eigenen Marken gut 900 Geschäfte und Verkaufsflächen in Deutschland und Europa.

 

Über Equinox

Die Equinox S.A. verwaltet seit 2001 operative Investmentgesellschaften im Private-Equity-Bereich mit einem eingeworbenen Kapital von insgesamt rund 500 Millionen Euro. Equinox S.A. investiert sowohl als Mehrheits- als auch als Minderheitsgesellschafter und verwaltet Investments innerhalb einer Reihe von Branchen, unter anderem Schifffahrt und Luftfracht, Nahrungsmittel, Energie, medizinische Biotechnologie, Wasserversorgung und Abfallwirtschaft.

  

Presse-Kontakt:

Kirchhoff Consult

Sebastian Bucher

T: +49 (0)40 609 186-18

F: +49 (0)40 609 186-60

E: sebastian.bucher@kirchhoff.de

 

·     Ende der Annahmefrist des freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots

·     Steilmann/Equinox-Bietergesellschaft hält nun 58,63 Prozent an Adler

·     Aktionäre haben noch bis 29. Mai 2013 nachträgliches Annahmerecht

 

Bergkamen, 15. Mai 2013. Am vergangenen Freitag um Mitternacht endete die Annahmefrist für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot an die Aktionäre der Adler Modemärkte AG. Das Angebot der S&E Kapital GmbH, eine von dem Modekonzern Steilmann und dem Private Equity-Haus Equinox kontrollierte Bietergesellschaft, hatte 6,29 Euro pro Adler-Aktie betragen. 3,87 Prozent der Adler-Aktien wurden im Rahmen des Angebots an die Bieterin verkauft. „Das Ergebnis des Angebots zeigt, dass augenscheinlich viele Adler-Aktionäre, so wie wir, vom wirtschaftlichen Potenzial des Unternehmens überzeugt sind. Die breite Aktionärsbasis der Adler Modemärkte AG bleibt damit erhalten, worüber wir uns sehr freuen“, sagt Dr. Michele Puller, Vorstandsvorsitzender der Steilmann Holding AG.

 

Zusammen mit den im Übernahmeangebot angedienten Aktien hält die Steilmann-Gruppe derzeit über die S&E Kapital GmbH 58,63 Prozent der Adler-Aktien. Diese Zahl errechnet sich aus dem übernommenen 49,96-prozentigen Aktienpaket des vorigen Großaktionärs BluO, den im Rahmen des Übernahmeangebots angedienten 3,87 Prozent und dem von Adler selbst gehaltenen Aktienanteil von 4,8 Prozent. Dieser wird dem neuem Ankeraktionär wertpapierrechtlich offiziell zugerechnet.

 

Gemäß des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) schließt sich nach Veröffentlichung des vorläufigen Ergebnisses des Angebots eine weitere zweiwöchige Annahmefrist an. Diese beginnt am 16. Mai 2013. Adler-Aktionäre können demnach noch bis zum 29. Mai 2013 auf das Angebot von 6,29 Euro pro Aktie eingehen. Danach ist die Übernahme offiziell beendet.

 

Über Steilmann Holding  

Die Steilmann Holding AG ist ein international expandierender Textilkonzern mit weltweit rund 7.000 Mitarbeitern in 18 Ländern, davon rund 1.900 in Deutschland. Der Konzern mit Hauptsitz im nordrheinwestfälischen Bergkamen ist in den Geschäftsbereichen Fashion und Home Textile tätig.

Zu den Kunden zählen Europas führende Einzelhandelsketten, in deren Auftrag Steilmann sämtliche Textilprodukte des Geschäftsbereichs Home Textile entwickelt, vermarktet, produziert und verkauft. Im Geschäftsbereich Fashion bietet Steilmann  zudem Produkte und Kollektionen unter Eigenmarken an. Derzeit betreibt Steilmann mit den eigenen Marken gut 900 Geschäfte und Verkaufsflächen in Deutschland und Europa.

 

 

Über Equinox

Die Equinox S.A. verwaltet seit 2001 operative Investmentgesellschaften im Private-Equity-Bereich mit einem eingeworbenen Kapital von insgesamt rund 500 Millionen Euro. Equinox S.A. investiert sowohl als Mehrheits- als auch als Minderheitsgesellschafter und verwaltet Investments innerhalb einer Reihe von Branchen, unter anderem Schifffahrt und Luftfracht, Nahrungsmittel, Energie, medizinische Biotechnologie, Wasserversorgung und Abfallwirtschaft.

 

 

Presse-Kontakt:

Kirchhoff Consult

Sebastian Bucher

T: +49 (0)40 609 186-18

F: +49 (0)40 609 186-60

E: sebastian.bucher@kirchhoff.de

 

 

Wichtige rechtliche Hinweise / Haftungsausschluss

Die S&E Kapital GmbH (ehem. Blitz 13-310 GmbH) (die „Bieterin“) hat am 20. März 2013 ihre Entscheidung veröffentlicht, den Aktionären der Adler Modemärkte AG (die „Adler-Aktionäre“) anzubieten, im Rahmen eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots sämtliche Aktien der Adler Modemärkte AG (zusammen die „Adler-Aktien“) zu erwerben (das „Angebot“ oder das „Übernahmeangebot“).

 

Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zur Abgabe von Angeboten zum Verkauf von Adler-Aktien dar. Die endgültigen Bedingungen des Übernahmeangebots sowie weitere das Übernahmeangebot betreffende Bestimmungen werden nach Gestattung der Veröffentlichung der Angebotsunterlage durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in der Angebotsunterlage mitgeteilt. Die endgültigen Bedingungen des Übernahmeangebots können sich von den hier beschriebenen allgemeinen Informationen unterscheiden. Investoren und Adler-Aktionären wird dringend empfohlen, die Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot stehenden Dokumente zu lesen, sobald diese bekannt gemacht worden sind, da sie wichtige Informationen enthalten werden.

Das Übernahmeangebot wird ausschließlich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere nach dem Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz („WpÜG“) und der Verordnung über den Inhalt der Angebotsunterlage, die Gegenleistung bei Übernahmeangeboten und Pflichtangeboten und die Befreiung von der Verpflichtung zur Veröffentlichung und zur Abgabe eines Angebots („WpÜG-Angebotsverordnung“), unterbreitet werden. Eine Durchführung des Übernahmeangebots nach den Bestimmungen anderer Rechtsordnungen (insbesondere der Rechtsordnungen der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanadas, Australiens und Japans) als denen der Bundesrepublik Deutschland wird nicht erfolgen. Folglich sind keine sonstigen Bekanntmachungen, Registrierungen, Zulassungen oder Genehmigungen des Übernahmeangebots außerhalb der Bundesrepublik Deutschland beantragt, veranlasst oder gewährt worden noch werden solche beantragt, veranlasst oder gewährt werden. Die Adler-Aktionäre können nicht darauf vertrauen, sich auf Bestimmungen zum Schutz der Anleger nach einer anderen Rechtsordnung als der der Bundesrepublik Deutschland berufen zu können. Jeder Vertrag, der infolge der Annahme dieses Übernahmeangebots zustande kommt, unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und ist in Übereinstimmung mit diesem auszulegen.

- Steilmann und Equinox planen mit Übernahme langfristiges strategisches Engagement bei Adler

- Adler-Aktienpaket in Höhe von 49,96 Prozent gesichert

- Adler soll als börsennotierte Gesellschaft und Marke weitergeführt werden

- Übernahme von Adler erschließt beiden Seiten positive Skaleneffekte

 

Bergkamen, 21. März 2013. Die Steilmann Holding AG beabsichtigt, die Aktienmehrheit an der Adler Modemärkte AG zu übernehmen. Zu diesem Zweck haben die Steilmann-Konzerntochter Steilmann-Boecker Fashion Point GmbH & Co. KG und Excalibur I, eine von dem Private-Equity-Investor Equinox kontrollierte Investmentgesellschaft, eine mehrheitlich von Steilmann gehaltene Bietergesellschaft gegründet und eine verbindliche Vereinbarung zum Erwerb eines Adler-Aktienpakets in Höhe von 49,96 Prozent abgeschlossen. Die Aktien stammen von der Beteiligungsgesellschaft BluO und werden zu einem Kaufpreis von 5,75 Euro pro Aktie erworben. Der Aktien-Kaufvertrag steht unter der aufschiebenden Bedingung der kartellrechtlichen Genehmigung. Die Bietergesellschaft wird den Aktionären zudem ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für die verbleibenden Adler-Aktien unterbreiten.

 Adler-Börsennotiz und signifikanter Streubesitz sollen erhalten bleiben

 Als langfristig orientierte Ankerinvestoren planen Steilmann und Equinox, die Adler Modemärkte AG mit dem bestehenden Geschäftsmodell dauerhaft zu erhalten und als wichtiges Asset im Steilmann-Konzern strategisch weiter zu entwickeln. Dabei wird auf die Fortführung der Adler Modemärkte AG als eine im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Gesellschaft mit einem breiten Streubesitz Wert gelegt.

Win-Win-Situation: Übernahme bietet beiden Seiten großes Potenzial

 Die Steilmann Holding AG mit Sitz in Bergkamen ist sehr erfolgreich als vertikal voll integrierter Modekonzern tätig und deckt die gesamte Wertschöpfungskette der Modebranche ab: vom Kollektionsdesign über Einkauf und Produktion bis hin zur Einzelhandelsfiliale. Durch die Übernahme ergeben sich sowohl für Steilmann als auch für Adler erhebliche Chancen für eine erfolgreiche Zukunft:

Einerseits ist die Marke Adler eine passende Ergänzung für das bestehende Marken-Portfolio von Steilmann mit den Labels Kapalua, Apanage, Steilmann, Roadsign Australia und Stones. Zudem festigt Steilmann mit der Übernahme die eigene Marktposition als etabliertes Modeunternehmen in Europa und unterstreicht seine Wachstumsambitionen. Andererseits eröffnen sich für Adler neue strategische Optionen, beispielsweise über die mögliche Nutzung der Einkaufs- und Produktionskapazitäten von Steilmann in Fernost. Darüber hinaus bietet der Einstieg von Steilmann als Ankerinvestor eine solide Basis für die Weiterentwicklung der Marke Adler innerhalb der Steilmann-Gruppe. Zusammen genommen erwirtschaften beide Unternehmen ein jährliches Umsatzvolumen von über einer Milliarde Euro, was zusätzliche Größenvorteile ermöglicht.

 Freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an Adler-Aktionäre

Im Zuge der Übernahme des Aktienpakets an Adler beabsichtigt die Bietergesellschaft, den Aktionären der Adler Modemärkte AG ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot zum Erwerb ihrer auf den Inhaber lautenden Stückaktien zu machen. Entsprechend den gesetzlichen Regelungen wird beabsichtigt, den Aktionären den gesetzlich vorgesehenen Mindestpreis anzubieten. Der Preis errechnet sich aus dem gewichteten durchschnittlichen inländischen Börsenkurs der Aktie während der letzten drei Monate vor der Veröffentlichung der Entscheidung zur Abgabe des Übernahmeangebots, beträgt jedoch mindestens 5,75 Euro. Das Übernahmeangebot erfolgt zu den in der Angebotsunterlage darzulegenden Bedingungen. Die Veröffentlichung der Angebotsunterlage wird nach Gestattung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht auch im Internet unter www.adler-offer.de erfolgen.  

 Über Steilmann Holding  

Die Steilmann Holding AG ist ein international expandierender Textilkonzern mit weltweit rund 7.000 Mitarbeitern in 18 Ländern, davon rund 1.900 in Deutschland. Der Konzern mit Hauptsitz im nordrheinwestfälischen Bergkamen ist in den Geschäftsbereichen Fashion und Home Textile tätig.

Zu den Kunden zählen Europas führende Einzelhandelsketten, in deren Auftrag Steilmann sämtliche Textilprodukte des Geschäftsbereichs Home Textile entwickelt, vermarktet, produziert und verkauft. Im Geschäftsbereich Fashion bietet Steilmann  zudem Produkte und Kollektionen unter Eigenmarken an. Derzeit betreibt Steilmann mit den eigenen Marken gut 900 Geschäfte und Verkaufsflächen in Deutschland und Europa.

Über Equinox

Die Equinox S.A. verwaltet seit 2001 operative Investmentgesellschaften im Private-Equity-Bereich mit einem eingeworbenen Kapital von insgesamt rund 500 Millionen Euro. Equinox S.A. investiert sowohl als Mehrheits- als auch als Minderheitsgesellschafter und verwaltet Investments innerhalb einer Reihe von Branchen, unter anderem Schifffahrt und Luftfracht, Nahrungsmittel, Energie, medizinische Biotechnologie, Wasserversorgung und Abfallwirtschaft.

Kontakt:

Kirchhoff Consult

Sebastian Bucher

T: +49 (0)40 609 186-18

F: +49 (0)40 609 186-60

E: sebastian.bucher@kirchhoff.de

Wichtige rechtliche Hinweise / Haftungsausschluss

Die Blitz 13-310 GmbH (zukünftig S&E Kapital GmbH) (die „Bieterin“) hat am 18. März 2013 ihre Entscheidung veröffentlicht, den Aktionären der Adler Modemärkte AG (die „Adler-Aktionäre“) anzubieten, im Rahmen eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots sämtliche Aktien der Adler Modemärkte AG (zusammen die „Adler-Aktien“) zu erwerben (das „Angebot“ oder das „Übernahmeangebot“).

Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zur Abgabe von Angeboten zum Verkauf von Adler-Aktien dar. Die endgültigen Bedingungen des Übernahmeangebots sowie weitere das Übernahmeangebot betreffende Bestimmungen werden nach Gestattung der Veröffentlichung der Angebotsunterlage durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in der Angebotsunterlage mitgeteilt. Die endgültigen Bedingungen des Übernahmeangebots können sich von den hier beschriebenen allgemeinen Informationen unterscheiden. Investoren und Adler-Aktionären wird dringend empfohlen, die Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot stehenden Dokumente zu lesen, sobald diese bekannt gemacht worden sind, da sie wichtige Informationen enthalten werden.

Das Übernahmeangebot wird ausschließlich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere nach dem Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz („WpÜG“) und der Verordnung über den Inhalt der Angebotsunterlage, die Gegenleistung bei Übernahmeangeboten und Pflichtangeboten und die Befreiung von der Verpflichtung zur Veröffentlichung und zur Abgabe eines Angebots („WpÜG-Angebotsverordnung“), unterbreitet werden. Eine Durchführung des Übernahmeangebots nach den Bestimmungen anderer Rechtsordnungen (insbesondere der Rechtsordnungen der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanadas, Australiens und Japans) als denen der Bundesrepublik Deutschland wird nicht erfolgen. Folglich sind keine sonstigen Bekanntmachungen, Registrierungen, Zulassungen oder Genehmigungen des Übernahmeangebots außerhalb der Bundesrepublik Deutschland beantragt, veranlasst oder gewährt worden noch werden solche beantragt, veranlasst oder gewährt werden. Die Adler-Aktionäre können nicht darauf vertrauen, sich auf Bestimmungen zum Schutz der Anleger nach einer anderen Rechtsordnung als der der Bundesrepublik Deutschland berufen zu können. Jeder Vertrag, der infolge der Annahme dieses Übernahmeangebots zustande kommt, unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland und ist in Übereinstimmung mit diesem auszulegen.

Keine Artikel in dieser Ansicht.